ANN: French and German Avantgarde in Berlin. Otto Feldmann’s ‘Neue Galerie’ 1913/14 (Berlin, 9 July 2018, in German)

Prof. Dr. Rainer Stamm, Oldenburg
 Französische und deutsche Avantgarde in Berlin.
Otto Feldmanns ‚Neue Galerie‘ 1913/14

Von links nach rechts: Georg Tappert: Plakat zur Ausstellung der Neuen Secession in der Neuen Galerie, 1914 © VG Bild-Kunst, Bonn 2018; Otto Feldmann, undatiert; das bislang einzige bekannte Foto des Kunsthändlers; „Picasso – Negerplastik“. Katalog zur Ausstellung der Neuen Galerie, Berlin 1913 © Rainer Stamm

Raum A 111, Architekturgebäude der TU
Straße des 17. Juni 150/152
10623 Berlin

Abstract: Wenn heute an die Pioniere des modernen Kunsthandels in Berlin erinnert wird, sind damit zumeist Paul Cassirer, Herwarth Walden und Alfred Flechtheim gemeint, die für die Durchsetzung der Avantgarden vom Impressionismus bis zur Neuen Sachlichkeit stehen. Nahezu vergessen ist das Wirken Otto Feldmanns, der 1913 mit seiner Neuen Galerie in der Lennéstraße am Berliner Tiergarten eine Kunsthandlung eröffnete, in der er bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs bahnbrechende Ausstellungen präsentierte. Von der Gründung bis zur Schließung nur ein Jahr später konnte die Neue Galerie sieben Ausstellungen zeigen, zu denen jeweils ein Katalog erschien: In wenigen Monaten machte Feldmann das Berliner Publikum darin mit Picassos kubistischen Werken, mit den Radierungen von Jules Pascin, mit Werken von André Derain, Max Pechstein oder Karl Schmidt-Rottluff bekannt. Continue reading “ANN: French and German Avantgarde in Berlin. Otto Feldmann’s ‘Neue Galerie’ 1913/14 (Berlin, 9 July 2018, in German)”

CFP: Travelling Objects (Rome, 19-20 May 17)

Travelling Objects
Ambassadors of the cultural transfer between Italy and the Habsburg monarchy

Rome, May 19 – 20, 2017
Deadline: Jan 15, 2017

[Deutsche Fassung / Vedere la versione in Italiano]

The international conference travelling objects will focus on the material aspects of cultural transfers: the exchange of paintings, designs/drawings, sculptures or books. Our specific interest is in the movement of these inherently ambassadorial objects between Italy and the Habsburg Monarchy during the 17th and 18th centuries, and their reception and role in the transmission of information and ideas between the North and the South. Special attention will be given to the agents of the exchange, who promoted, organized or mediated the exchange.

Continue reading “CFP: Travelling Objects (Rome, 19-20 May 17)”