Drawing for the Market? Zeichnung für den Markt?, 16-18 June, Göttingen

Drawing for the Market?

Drawings and their Reproductions between artistic content, art trade and connoisseurship

16 -18 June, Göttingen

Find the programme here

Zeichnung für den Markt?

Die Handzeichnung und ihre Reproduktion zwischen künstlerischem Ausdruck, Handelspraxis und Kennerschaft

Seit einigen Jahren nimmt die Diskussion um Begriffe wie Original, Kopie, Reproduktion, Fälschung und Authentizität stetig zu. Wichtige Stationen zum aktuellen Diskurs über Kunst lagen im 18. Jahrhundert, wesentliche Entwicklungen, so der Kunstmarkt, die Vervielfältigung und Reproduktion sowie die Entstehung von Kennerschaft, Beurteilungskriterien, Bewertungs- und Beschreibungsmethoden lassen sich an den graphischen Künsten, der Zeichnung und Methoden ihrer Reproduktion beobachten. Spezialisierungstendenzen des Mediums und Entwicklung der Bewertungskriterien, Beschreibungsmethoden und Erprobung graphischer Reproduktion von Zeichnungen stehen im Zentrum der Tagung, die zwei gemeinsam mit Studierenden erarbeitete Ausstellungs- und Katalogprojekte begleitet, zu Adam von Bartsch, der Entwicklung von Kennerschaft und Zeichnungsreproduktion und zur Architekturzeichnung in der Zeit von Gilly, Weinbrenner und Schinkel.

Continue reading “Drawing for the Market? Zeichnung für den Markt?, 16-18 June, Göttingen”

RECENTLY: Drawing for the Market? Zeichnung für den Markt?, 16-18 June, Göttingen

Drawing for the Market?

Drawings and their Reproductions between artistic content, art trade and connoisseurship

16 -18 June, Göttingen

Find the programme here

Zeichnung für den Markt?

Die Handzeichnung und ihre Reproduktion zwischen künstlerischem Ausdruck, Handelspraxis und Kennerschaft

Seit einigen Jahren nimmt die Diskussion um Begriffe wie Original, Kopie, Reproduktion, Fälschung und Authentizität stetig zu. Wichtige Stationen zum aktuellen Diskurs über Kunst lagen im 18. Jahrhundert, wesentliche Entwicklungen, so der Kunstmarkt, die Vervielfältigung und Reproduktion sowie die Entstehung von Kennerschaft, Beurteilungskriterien, Bewertungs- und Beschreibungsmethoden lassen sich an den graphischen Künsten, der Zeichnung und Methoden ihrer Reproduktion beobachten. Spezialisierungstendenzen des Mediums und Entwicklung der Bewertungskriterien, Beschreibungsmethoden und Erprobung graphischer Reproduktion von Zeichnungen stehen im Zentrum der Tagung, die zwei gemeinsam mit Studierenden erarbeitete Ausstellungs- und Katalogprojekte begleitet, zu Adam von Bartsch, der Entwicklung von Kennerschaft und Zeichnungsreproduktion und zur Architekturzeichnung in der Zeit von Gilly, Weinbrenner und Schinkel.

Continue reading “RECENTLY: Drawing for the Market? Zeichnung für den Markt?, 16-18 June, Göttingen”

L: Antoinette Friedenthal, Edme-François Gersaint’s work on his „Catalogue raisonné de toutes les pièces qui forment l’œuvre de Rembrandt“, 17 June, Göttingen

This lecture will take a closer look at the Paris dealer Edme-François Gersaint’s (1694-1750) procedures in establishing his celebrated catalogue of Rembrandt’s prints published posthumously in 1751. The lecture will be held in the context of a conference entitled “Zeichnung für den Markt? – Die Handzeichnung und ihre Reproduktion zwischen künstlerischem Ausdruck, Handelspraxis und Kennerschaft“ organized in conjunction with an exhibition on Adam von Bartsch at the University of Göttingen (17 April – 11 September 2016).

L: Antoinette Friedenthal, Edme-François Gersaint’s work on his „Catalogue raisonné de toutes les pièces qui forment l’œuvre de Rembrandt“, 17 June, Göttingen

This lecture will take a closer look at the Paris dealer Edme-François Gersaint’s (1694-1750) procedures in establishing his celebrated catalogue of Rembrandt’s prints published posthumously in 1751. The lecture will be held in the context of a conference entitled “Zeichnung für den Markt? – Die Handzeichnung und ihre Reproduktion zwischen künstlerischem Ausdruck, Handelspraxis und Kennerschaft“ organized in conjunction with an exhibition on Adam von Bartsch at the University of Göttingen (17 April – 11 September 2016).